Photovoltaikanlagen

  • Reinigung der Solarpanels mit der Teleskopbürste
  • Verschmutztes Solarpanel: Vorher - Nachher Effekt
  • Die Bodenstation der Photovoltaik-Reinigungsmaschine

Auch neue Technologien wie der ständig wachsende Markt der Photovoltaikanlagen bedeuten für ein Reinigungsunternehmen ständig neue Herausforderungen, denen man sich bei Optimus gerne stellt.

Die großflächigen, meist in ihrer Gesamtheit durch die bauliche Konstruktion nahezu unerreichbaren Solarelemente sind besonders in unserer Region einer ständigen Verschmutzung wie z.b. sauren Regen, Saharasand oder Vulkanasche ausgesetzt. Aber auch Industrieemissionen, wie Eisenoxid, Chemikalien und andere Verunreinigungen finden auf den Photovoltaik- und thermischen Solarmodulen eine optimale Angriffsfläche.

Bei Vernachlässigung der Pflege dieser Anlagen entsteht ein oft nicht mehr rückgängig zu machender Schaden an den Modulen. Eine Reduktion des Wirkungsgrades von bis zu 15% und eine Verkürzung der Lebensdauer der Modulteile ist zwangsläufig die Folge. Eine regelmäßige Reinigung Ihrer Anlage ist daher sehr wichtig, da diese wirksam vor unerwünschten Auswirkungen schützt.

Hier ist Innovation gefragt. Für die Spezialisten bei Optimus eine sportliche Aufgabe, den Schmutzablagerungen mit eigens für diese hochempfindlichen Flächen entwickelten Reinigungsgeräten erfolgreich zu Leibe zu rücken.

Die Bodenstation versorgt den Reinigungskopf unter regelbarem Druck mit entmineralisiertem Wasser und gegebenenfalls auch mit biologisch abbaubarer Reinigungschemie. Die Station ist mittels einer eigenen Batterie autark und kann somit überall eingesetzt werden. Der Bürstenkopf am Ende des bis zu 20 Meter langen Carbonstecksystems wird über einen Schlauch mit entmineralisiertem Wasser versorgt.